e-Mail mit Windows Live Mail lesen (POP3 oder IMAP4)

Um die E-Mail von unserem Mailenable Server mittels Windows Live Mail (2011) lesen zu können geht man wie folgt vor:

In der Menüzeile oben wählt man Konten und dann e-Mail aus. Daraufhin erscheint der Dialog um ein neues Konto hinzzufügen:

Hier wird die E-Mail Adresse eingegeben (in unserem Fall werneri@clubcomputer.at) - dann das Kennwort für diese E-Mail Adresse. Wenn man hier Kennwort speichern anhakt, dann wird man nicht bei jeder Abfrage nach dem Kennwort gefragt - was im Normalfall wenn man den PC nicht gemeinschaftlich nutzt - bzw. eigene Passwörter am PC hat zu empfehlen ist. Als nächstes kann man einen Anzeigenamen eingeben, den der Empfänger einer Nachricht sieht. Dann kann man angeben, ob das neue Konto das Standardkonto für das Versenden von E-Mails ist - oder ein zusätzliches. Als letztes sollte man anhaken dass man die Servereinstellungen manuell vornehmen möchte. Dann klickt man Weiter.

Als nächstes kann man auswählen ob man POP3 oder IMAP4 als Serverprotokoll verwenden möchte. Als Servernamen gibt man den Namen des Mail Servers an. Defaultmäßig ist dieser mail.. Also zum Beispiel mail.clubcomputer.at. Der Standard Port für POP3 ist 110 und wird voreingestellt und darf nicht geändert werden. Als Anmeldebenutzername gibt man die vollständige primäre E-Mail Adresse ein.

Der Postausgangsserer (SMTP) hat die gleiche Adresse wie der Posteingangsserver (mail. - als Beispiel mail.clubcomputer.at ). Es muss das Feld "erfordert Authentifizierung" angehakt sein, sonst kann man keine E-Mails verschicken. Der standard Port 25 ist vorausgefüllt und darf nicht geändert werden. Die Servernamen für bei uns gehostete Mail Server haben immer das Format mail. (also z.B. mail.kunde.at). Dies gilt für alle Protokolle und für Posteingangsserver und Postausgangsserver.

Mit Weiter wird die Einrichtung der Mailbox abgeschlossen.

Alle Protokolle sind auch über SSL (sichere Verbindung erreichbar). Die Protokolle und Ports sind wie folgt:

Protokoll Normal SSL
POP3  110  995
IMAP4  143  993
SMTP  25 465 

Bei Verwendung von SSL wird empfohlen als Servernamen mail.ccc.at zu verwenden - da mit allen anderen Servernamen Fehlermeldungen für das Zertifikat gemeldet werden - da der Servername nicht mit dem installierten Zertifikat zusammenstimmt. Die meisten Mail Clents erlauben das zwar, aber man bekommt eine Fehlermeldung die man bestätigen muss.

 

  • 28 Benutzer fanden dies hilfreich
War diese Antwort hilfreich?

Related Articles

e-Mail mit Browser lesen (Mailenable Webmail)

Wir bieten unseren Kunden die Mailenable als Mail Server nutzen die Möglichkeit Ihre E-Mail nicht...

Greylisting

Wir verwenden Greylisting um die Anzahl von SPAM's zu reduzieren. Bei dieser Methode wird eine...

Reverse DNS (PTR Record)

Der Mailenable Mailserver nimmt nur von solchen Mail Servern Mail an, die auch über einen Reverse...

Mailenable Webmail Manual

Mailenable stellt unter http://www.mailenable.com/documentation/webmail/webframe.html eine...

SPAM melden in Mailenable Webmail

Trotz vieler technischer Methoden landet doch gelegentlich Spam im Posteingangsordner. Dieser...

Powered by WHMCompleteSolution